Author:
• Donnerstag, März 11th, 2010

Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w00ae7aa/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w00ae7aa/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Unser langer Urlaub ist nun schon eine Weile vorbei und wir mussten uns zurück in Deutschland erst mal richtig umstellen. Es begann mit dem Temperatursturz von etwa 40°C von Durban (35°C) auf München (-6°C), dann kam als nächster Schock der Streik am Flughafen und die Erkenntnis, dass auch Deutschland afrikanisch sein kann (einer der meistgehörten Sätze war für uns „Sorry, we don’t have“).

Schön war es, Familie und Freunde wieder zu sehen, auf die man sich schon lange gefreut hatte. Die meisten hatten a per eMail Kontakt zu uns gehalten und so kam es uns bei den meisten Begegnungen nicht so vor, als wären wir fast ein Jahr weg gewesen.

Eine große Freude hat uns das Wetter bereitet, denn pünktlich zu unserer Ankunft in Deutschland kam der x-te Wintereinbruch und bescherte uns Schnee. Wir freuten uns wie die sprichwörtlichen Schneekönige und suchten nach anderen Schneeliebhabern. Wir fanden sie in Form von Katharina, Violetta und Ben, die tapfer mit uns zum Schlittenfahren in den Deister bei Hannover fuhren.

Schlittenfahren

Wie sehr wir Schnee vermisst haben

Seit dem 1. März muss eine Hälfte von uns beiden arbeiten, die andere beschäftigt sich noch mit der mentalen Vorbereitung darauf. Ich denke, wir haben die letzten freien Tage noch gut genutzt und es war gut, dass wir noch ein bisschen Balkonien-Urlaub am Schluss hatten, bevor es wieder in den harten Arbeitsalltag geht.

Irgendwann im März kommt auch unser Willi wieder in die Heimat zurück und ich erwarte, dass Willi die meisten Anpassungsschwierigkeiten haben wird. Er hat sich doch ganz wohl gefühlt bei den warmen Temperaturen und den nicht asphalitierten Straßen.

Der Blog ist damit auch abgeschlossen und wird nur noch minimale Änderungen erfahren. Ich werde noch die letzten Bilder unter der Rubrik „Was wir sahen“ zusammenfassen und Jörg wollte noch ein paar Artikel nachliefern, die zeitlich eher an den Beginn unserer Reise zu setzen sind.

Die Initiative-Rückenwind verabschiedet sich hiermit von ihren treuen Lesern in den Urlaub 🙂 – denn ganz vorbei ist dieses Projekt bestimmt noch nicht…

Category: Deutschland
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can skip to the end and leave a response. Pinging is currently not allowed.
Leave a Reply