Author:
• Sonntag, März 08th, 2009

Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/w00ae7aa/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/w00ae7aa/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Am 7.3. feierten wir meinen Abschied und meinen letzten Lebenstag im aktuellen Lebensjahr. Geburtstag und Abschied zu kombinieren, wäre natürlich durchaus angebrachter gewesen, aber dann hätte uns der „Aufräumsonntag“ gefehlt und bei uns ist ’s momentan so hektisch, dass es auf jeden einzelnen Tag ankommt.

Gefeiert wurde wie üblich durch einen Brunch, allerdings war etwas anders als sonst: Viele Gäste kamen gleich unmittelbar nach „offiziellem Beginn“. Das wäre ja kein Problem gewesen – zumindest wenn der Gastgeber fertig gewesen wäre… 😉 Aber so wurden die Gäste einfach kurzerhand eingebunden und durften beim Salate-, Brötchen- und Kuchen-Reintragen helfen. Neben Anjas Chili kamen die kulinarischen Genüsse nämlich vor allem wieder aus Langenhagen. Dort hatten meine Eltern dankenswerterweise Kochlöffel und Buttermesser gezückt sowie „Nachbarschaftshilfe“ koordiniert, um ein 1a-Gourmet-Buffet (sozusagen als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk) zu zaubern. An dieser Stelle nochmals ein dickes fettes „Danke schön!“ hierfür. Leider waren die ca. 40 Leute viel zu wenig, so dass einiges übrigblieb und die Versorgung der nächsten Tage auch gleich gerettet war.

Noch etwas hat sich im Vergleich zu den vorherigen Malen geändert: die Kinderdichte nimmt von Mal zu Mal zu. Actio = reactio und so wirkt sich die vergrößerte Kinder-Konzentration reziprok proportional zur Verweildauer der Gäste aus. Auf deutsch: viele kamen halt früh und gingen dann auch wieder schnell. Dennoch gab es einen kleinen harten (kinderlosen) Kern, der zudem ohne „Zweitveranstaltung“ gebucht war oder diese kurzfristig stornierte und so bis ca. 3 Uhr mit reinfeierte. Zu diesem Grüppchen stieß dann auch nochmals Geetha zu und meine Schwester kam aus München. (Doch einen Auswärtssieg für die Roten hatte sie mir leider nicht als Geschenk mitbringen können.)

Erstaunlicherweise trat der Aspekt, alle die Freunde voraussichtlich ein Jahr nicht sehen zu können, völlig in den Hintergrund. Das ganze war einfach eine große Geburtstagsgaudi (und streng genommen ja auch nicht mal das), nur dass es beim „Bis bald!“ ein paar Krokodilstränen zu unterdrücken galt. Doch ich bin mir sicher, wenn sich die ganze Ablenkung in Form von unerledigten Aufgaben erstmal gelegt hat, wird dieser Aspekt auch an mir nagen. Doch natürlich freuen wir uns mindestens ebenso auf die große Zeit, die vor uns liegt.

Ich möchte mich nochmals bei allen bedanken, die etwas ins Schweinderl gelegt haben. Davon werden wir uns noch ein paar Kastenschlafsäcke kaufen. Zwei unbeabsichtigte Geschenke habe ich noch bekommen: eine Fototasche und einen schwarzer Schal; beides liegt in Langenhagen bei meinen Eltern zur Abholung bereit.

Die Bilder vom Geburtstag findet ihr hier:

Joerg_Geburtstag

Jörgs Geburtstag 2009

Category: Deutschland
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply